Wann wird der Verdampfer gewechselt?

Was den Verdampfer-Wechsel angeht, gibt es zwei Philosophien.

  • Bei jedem Liquid-Wechsel
  • Wenn der Coil verbraucht ist

Welche der beiden Möglichkeiten die Richtige oder Falsche ist, muss jeder Vaper für sich selbst entscheiden.

Bei jedem Liquid-Wechsel

Viele User wechseln den Vaporizer, sobald sie eine andere Geschmacksrichtung, also ein neues E-Liquid nutzen möchten. Der Vaporizer enthält meist ein dochtartiges Fasermaterial, welches gern die Geschmacksstoffe aufnimmt. Dies führt oft zu einer Vermischung der verschiedenen Flavours. Um dies zu vermeiden, ist ein Wechsel der Verdampfer beim Liquid-Wechsel zu empfehlen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein Muss, sondern lediglich um ein Kann. Viele Vaper bevorzugen es jedoch, die einzelnen Flavours getrennt voneinander zu genießen und besitzen aus diesem Grund für jede Geschmacksrichtung einen eigenen Vaporizer.

Wenn der Coil verbraucht ist

Der Coil ist ein Verbrauchsmaterial. Diese sollten, um beste Vape-Ergebnisse an Geschmack und Dampf zu erzielen, regelmäßig gewechselt werden. Die Häufigkeit richtet sich dabei nach dem Verbrauch und kann nur schwer verallgemeinert werden. Wer viel dampft, muss den Verdampfer öfter wechseln als jemand, der seine E-Zigarette nur gelegentlich genießt.

Die Drahtwicklung im Inneren des Atomizers erfährt eine ständige Dehnung und Schrumpfung durch die Aufheiz- und Abkühlvorgänge und brennt dadurch nach einer unbestimmten Anzahl an Durchgängen zwangsläufig durch.

Woran erkennt man einen durchgebrannten Coil?

Ganz einfach daran, dass er nicht mehr funktioniert, nicht mehr glüht. Dies passiert meist bei einer einfachen Wicklung. Bei Mehrfachwicklungen verändert ein durchgebrannter Coil seine Leistung. Oft ändert sich auch der Geschmack beim Dampfen. Höherwertige Geräte verfügen oft über eine Schutzfunktion, welche warnt, sobald sich der Widerstand ändert.

Fazit

Ob nun der Verdampfer bei jedem Wechsel des E-Liquids oder erst bei verbrauchtem Coil gewechselt wird, bleibt jedem Dampfer selbst überlassen. Feste Regeln dafür gibt es nicht. Auch gibt es keine vorgegebenen Zeiten, nach denen der Verdampfer gewechselt werden muss. Meist sind es eigene Erfahrungswerte, nach denen man sich nach einiger Zeit richten kann.

Sollte sich aufgrund Liquid-Wechsels oder wegen eines durchgebrannten Coils der Geschmack verändern, ist es immer von Vorteil, Ersatz zu haben. Schließlich brennt ein Coil gern genau dann durch, wenn man es nicht brauchen kann. Also am besten immer Ersatz-Coils griffbereit haben. Die bequemere Möglichkeit ist es, gleich einen weiteren Atomizer dabei zu haben. So entfällt das lästige gefummel, den Ersatz-Coil einzusetzen. Einfach Atomizer wechseln und schon kann wieder genussvoll gedampft werden.

Letzte Aktualisierung am 25.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.