Joyetech eGo-C

Die elektrische Zigarette Joyetech eGo-C kann online bestellt werden. Die elektrische Zigarette wird gut verpackt geliefert. In der Lieferung ist auch eine Beschreibung, bzw. Anleitung enthalten. Mit der Gebrauchsanleitung versteht jeder, wie die elektrische Zigarette zu nutzen ist. Des Weiteren sind Informationen zum Zubehör enthalten. Auch die Auffüllung des Tanks wird genau erklärt. Die Beschreibung ist auf Englisch. In der Schachtel sind zwei Verdampfer und zwei Akkus enthalten. Zusätzlich gibt es fünf auswechselbare Verdampfereinheiten, sowie fünf Tankdepots. Dazu kommt noch ein Ladegerät für die Akkus, auch zwei Schutzkappen für die Depots sind dabei. Wer möchte, kann das gelieferte Equipment zusätzlich für die elektrische Zigarette verwenden. Mit dem USB Kabel kann der Akku geladen werden, dafür 51-PzjGF41L._SL1500_ist ein Adapter dabei.


Ein simpler Aufbau

Der Aufbau ist sehr simpel. Der Akku wird abgeschraubt, bis die Fassung freigelegt ist. Die Reinigung erfolgt durch kochendes Wasser, es wird alles abgespült. So können alle Werksrückstände entfernt werden. Der Verdampfer bildet sich durch drei Teile. Je nachdem, welches flüssige Liquid eingefüllt ist, entsteht auch der Geschmack beim Verdampfen mit der elektrischen Zigarette. Ausschlaggebend ist immer die Dampfentwicklung. Diese ist bei diesem Gerät hervorragend. Das Produkt hat in Bezug auf den Dampf deshalb keine Probleme.


Anfängliche Fragen

Wer das erste Mal mit der elektrischen Zigarette konfrontiert ist, stellt sich zum Beispiel die Frage, wie das Depot zu füllen ist. Am besten befüllt man das Depot nicht komplett, sondern es wird nur eine gewisse Menge eingefüllt. Ein bisschen Luft sollte oben immer gelassen werden, manchmal geht beim Befüllen auch etwas daneben. Wenn keine Luft gelassen wird, kann das Liquid nicht nachgefüllt werden. Die Luftbläschen müssen aufsteigen, so entsteht der Nachfluss. Ansonsten kommt es zu einem kokeligen Geschmack.


Wenn Liquid im Mund ist

Anfänger haben oft Liquid im Mund. Das kann entstehen, wenn zu stark angezogen wird. Bei den elektrischen Modellen sollte nicht so stark angezogen werden. Am besten wird sehr langsam und vorsichtig gezogen. Der Zug sollte ca. vier oder 5 Sekunden lang dauern. Je länger, desto besser. Bei der elektrischen Zigarette sollte beim Rauchen keine Hektik entstehen. Wenn Liquid in den Mund kommt, fließt einfach zu viel Liquid nach unten und wird an den Seiten wieder hochgezogen. Das Liquid im Mund lässt sich aber leicht verhindern. Oberste Regel heißt deshalb: bei diesem Produkt sollte langsam und lange gezogen werden, damit sich die optimale Dampfentwicklung gestaltet.


Den Verdampfer reinigen

Manchmal ist etwas Liquid beim Kontakt mit dem Akku. Das lässt sich optimal und einfach reinigen. Mit einem Taschentuch lässt sich alles ganz einfach säubern und mit etwas Methanol lässt sich alles schnell erledigen. So ist der Kontakt wieder besser gegeben. Der Verdampfer muss regelmäßig erneuert werden, weil sich diese abnutzt.

Der Verdampfer ist ein Stück Glasfaser. Außen herum ist Heizdraht gewickelt. Der Heizdraht ist mit dem Akku unten verbunden und leitet Strom, dadurch erfolgt eine Erhitzung. So verdampft das Liquid in der Glasfaser, weil es sich dadurch erhitzt. Ein Kapillareffekt entsteht. Das Mundstück dann herausgezogen werden. Die Liquide hinterlassen die Aromenrückstände. Das passiert direkt am Verdampfer. Mit der Zeit setzen sich Stoffe ab, der Heizdraht bekommt eine Schicht. Das ist normal. Zu Ablagerungen kommt es immer.

Joyetech eGo-C - Bewertung

Joyetech eGo-C - Bewertung
77.5

Akkulaufzeit

7/10

    Dampfmenge

    7/10

      Geschmack

      8/10

        Preis-Leistungs-Verhältnis

        10/10

          Vorteile

          • Günstiges Starterset
          • Für Anfänger und Einsteiger geeignet

          Nachteile

          • Akkuleistung

          Schreiben Sie einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.